Login

Was ist Elba?

ELBA (ELEKTRONISCHE BILANZABGABE im Rahmen der Kreditvergabe an Unternehmen) ist – nach den erfolgreich umgesetzten XBRL-Anwendungen “Elektronische Einreichung von Jahresabschlüssen beim Bundesanzeiger“ und „E-Bilanz“ – ein weiteres Projekt, die Vorzüge des Reporting-Standards XBRL in großem Umfang zu nutzen. Da inzwischen praktisch alle bilanzierenden Unternehmen in Deutschland dafür gerüstet sind, ihre Jahresabschlüsse (auch) im XBRL-Format darzustellen, stellt ELBA insoweit an die Unternehmen als Kreditkunden keine weiteren technisch-organisatorische Anforderungen. Vielmehr werden die bereits erfolgten Investitionen in die XBRL-Technik ein weiteres Mal genutzt. Vorteile haben somit die Informationsgeber (die Unternehmen) und die Informationsempfänger (die Kreditgeber).

Im Rahmen der Kreditvergabe an Geschäftskunden verwenden Banken üblicherweise Bilanzinformationen der Kreditnehmer. Diese Informationen werden – in der herkömmlichen Vorgehensweise – aus den IT-Systemen der Unternehmen entnommen, in Papierform der Bank zur Verfügung gestellt, dort akribisch wieder aufbereitet und neu erfasst.

ELBA schafft einen einheitlichen, bankenübergreifenden Standard zur elektronischen Bilanzabgabe.

Durch die Nutzung etablierter Technologien können Synergieeffekte mit der E-Bilanz der Finanzbehörden realisiert und Erstaufwände niedrig gehalten werden.

ELBA ist Teil der „Digitalen Agenda“ der Bundesregierung.

Wann wird ELBA eingeführt?

Beginnend mit der Berichtssaison im Frühjahr 2017 sollen Handelsbilanzen nach HGB elektronisch übermittelt werden können.

Warum lohnt sich die Teilnahme?

ELBA gewährleistet eine nachhaltige Reduzierung des Zeit- und Kostenaufwands bei der Erstellung und Übermittlung von Finanzinformationen.

Weiterhin ermöglicht die elektronische Übermittlung eine schnellere Entscheidung über die Kreditvergabe, da Daten schneller in den Banksystemen zur Verfügung stehen.

Das Projekt richtet sich außerdem an Softwarehersteller, mit deren Systemen die zu übermittelnden Daten verarbeitet und aufbereitet werden.

Wie wird der Datenschutz gewährleistet?

Indem der ELBA-Standard auf im Finanzdienstleistungsbereich erprobte Technologien zur Authentifizierung und Verschlüsselung aufsetzt, kann gewährleistet werden, dass Bilanzinformationen auf dem Übertragungsweg zuverlässig geschützt werden. Weiterhin wird ein besonderes Augenmerk auf die verlässliche Identifikation des Übermittlers gelegt, sodass Bilanzen nur von autorisierten Nutzern versendet werden können.

Wer ist für ELBA verantwortlich?

Das ELBA-Projekt wird von einem breiten Zusammenschluss aus Banken, Softwareanbietern, Kammern und Verbänden getragen.

Alle Interessensgruppen sind zur Teilnahme eingeladen. Diskussionsplattformen sind insbesondere der XBRL e.V. sowie der Verband „Deutsche Kreditwirtschaft“.

Wen kann ich bei Fragen zu ELBA ansprechen?

Für Fragen zum Thema XBRL im Rahmen der Kreditwürdigkeitsprüfung wenden Sie sich gerne an den XBRL Deutschland e.V. unter info@xbrl.de